Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Die Beratungsresistenz der Bundesregierung im Allgemeinen

Submitted on Wed, 07/07/2021 - 18:37

...und der Bundeskanzlerin im Besonderen. Ist diese vom Korsakov-Syndrom betroffen?


Eloquenz - ein Zeichen von Intelligenz?

Der Abgeordnete der AfD, Münzenmaier, wollte am 23.6.21 in einer Anfrage wissen, ob nach Meinung der Bundeskanzlerin die Pandemie-Bekämpfungs-Maßnahmen wirklich allein auf die Inzidenzrate abgestellt werden sollten (wenn dieser Inzidenzrate nach aktuellen Erkenntnissen PCR-Tests mit zu hoch angesetzten CTs zugrunde liegen).

Die Antwort der Bundeskanzlerin auf solche Insubordination erfolgte gewohnt schneidend und eloquent. Doch zeigen sich hier wirklich Intelligenz und Fachkenntnis?

Ich vermute eher neurologische Ausfälle. Genauer gesagt schätze ich die Äußerungen der Bundeskanzlerin in weiten Teilen als Konfabulation im Sinne einer Korsakov-Symptomatik ein (ICD10, F04).

Charakteristisch für diese Form der Demenz ist es, daß anhand von Anhaltspunkten versucht wird, Gedächtnislücken zu überdecken. Das wirkt oft geistreich, kompetent oder auch witzig, aber teilweise auch einschüchternd, denn diese Leute haben immer eine Antwort, die sie in atemberaubender Geschwindigkeit konfabulieren.

Doch wer kann einen solchen Schwall von Unsinn schon ebenso schnell kontern? Wer traut sich noch, zu widersprechen, wenn er dann mit vordergründig plausibel klingenden Argumenten - und zur großen Gaudi der Zuhörer - öffentlich niedergemacht wird? Das gilt natürlich erst recht, wenn man selbst auch nur Halbwissen vorzuweisen hat.

Korsakov-Betroffene schaffen es so, die Fassade aufrecht zu erhalten. Sie sind schwer zu erkennen. Doch wird solches Gerede zu Papier gebracht, so offenbaren sich die Ungereimtheiten.

Nachfolgend einige bemerkenswerte Passagen – keineswegs alle - aus der Antwort Merkels. In Klammern gefasst ist jeweils mein Kommentar:

 


Auszüge aus der Rede

„Wenn sie sich den PCR-Wert eines Erkrankten anschauen, dann baut der sich auf und dann baut der sich nach einem Höhepunkt auch wieder ab - und das heißt man hat im Verlauf der Krankheit, wenn man jetzt jeden Tag einen PCR Test machen würde, immer eine bestimmte Verlaufskurve. Und da sind Teile davon unterhalb 25 und Teile davon sind über 25...“

(Sie kann offensichtlich die Begriffe PCR, Virenlast und CT nicht auseinanderhalten, vermischt alles)

 

„Und die einzige Frage ist, haben wir – und wir hatten ja nur eine endliche Zahl von PCR-Tests zur Verfügung. Vielleicht meinten Menschen 3 oder 4 Tage zu lang in Quarantäne gesagt.“

(Nicht etwa nach den richtigen Worten suchend, sondern flüssig und ohne das geringste Zögern. Keine erkennbare Reaktion seitens der Zuhörer.)

 

(Münzenmeier fragt noch einmal nach, wie es in Zukunft weitergehen soll und ob bei jeder neuen Variante mit weiteren Lockdowns zu rechnen sei.)

„Also dass verschiedene Varianten auftauchem können, damit müssen wir rechnen, solange nicht die gesamte Weltbevölkerung geimpft ist."

(Applaus der Abgeordneten) 

 

"Und jetzt werde ich nochmal versuchen zu ordnen, was Sie jetzt hier gesagt haben."

(Ist das wirklich nur eine Spitze gegen die AfD oder glaubt sie möglicherweise tatsächlich, daß es der Fragesteller ist, der hier wirr redet?)

 

„Mit einem PCR-Test ist ein CT-Wert verbunden, irgendeine Konzentration in Abhängigkeit von der Zeit."

(Das ist natürlich Unsinn; aber ohne weitere Anhaltspunkte wäre dies tatsächlich eine naheliegende Interpretation: concentration over time - CT.)

(Korsakov Demenz ist hauptsächlich mit anterograder Amnesie verbunden und betrifft somit die Merkfähigkeit. Zu vorhandenem Wissen haben die Betroffenen oft noch guten Zugang: In den Naturwissenschaften - Frau Dr.Merkel ist ja Physikerin - steht das c zumeist für die Konzentration, das t für die Zeit )

 

„Und dieser CT-Wert kann über oder unter 25 sein. Ist er über 25 ist der Mensch ansteckend, ist er unter 25 ist er nicht ansteckend."

(Dies ist eben kein Versprecher, sondern Konfabulation, die logisch erscheinende Erweiterung der These, das c stehe für "irgendeine Konzentration". Diese Aussage wurde - zulässigerweise - im Protokoll des Bundestages korrigiert.)

 

„...Wie das gilt, wie die einzelnen Impfstoffe auf schwere Verläufe wirken, auf die Ansteckbarkeit anderer Menschen, selbst wenn ich selber nicht schwer erkranke, das hängt von der Impfquote ab,..."

(Ebenfalls Konfabulation: Gedächtnislücken werden mit halbplausiblen Allgemeinplätzen und kompetent klingendem Geplauder überdeckt.

 


Fazit: Ein medizinisches Gutachten ist überfällig.

 

Es erscheint nahezu unvorstellbar, dass sie in den letzten eineinhalb Jahren niemals versucht haben soll, sich eine Übersicht über die Lage zu verschaffen. Unter normalen Umständen wäre ihr wohl zumindest im Gedächtnis geblieben, dass das Kürzel CT gerade nicht für concentration over time steht:

Der CT-Wert ist der Cycle Threshold - die Anzahl der Verdopplungs-Durchläufe (engl. cycles), bis in der Ausgangssubstanz die Schwelle (engl. threshold) der Meßbarkeit erreicht ist.

Naheliegend ist nach meiner Meinung die Vermutung, daß diese Fehler, ebenso wie die Schachtelsätze ihrer belanglosen Reden zu anderen Anlässen, die bornierte Ignoranz wissenschaftlicher Erkenntnisse und das unbedingte Festhalten an ihren gewohnten Beratern das Symptom neurologischer Ausfälle sind.

 


 

Sonstiges

 

Youtube: Die Rede im Bundestag

PCR und CT-Wert erklärt

NetDoctor: Morbus Korsakow

DocCheck: Krankheitsbild

Pschyrembel: ICD10, F04

 

"Es gibt einen Grund, warum Buddhisten nachdrücklich dazu raten, sein Vertrauen in den Dharma oder das Naturgesetz des Lebens zu setzen und nicht in Personen. Und dass ähnliche Sprüche in anderen Glaubenssystemen üblich sind."

Die Psychologie des Verschwörungsleugners: Ein Blick auf jene, die spotten (report24.news / Podcast von Radio München / Original von Tim Foyle: On The Psychology Of The Consipracy Denier; A closer look at the class that mocks)